Platin

Darum gehört Platin in jedes Portfolio

Platin ist das hochwertigste Edelmetall der Erde. Da liegt es nahe, nicht nur vor allem Gold und Silber als Wertanlage und Reserve für Krisenzeiten in Betracht zu ziehen, sondern auch Platin. Doch aufgrund wirtschaftlicher und politischer Geschehnisse ist Platin wichtiger denn je.

Die Bank für Internationalen Zahlungsausgleich (BIZ) hat entschieden, dass dieses Edelmetall ab Januar 2022 von Zentralbanken zur Absicherung von Bilanzrisiken verwendet werden darf. Auch die sonstige Investorennachfrage nach Platin steigt enorm. Warum ist dieses Edelmetall als Bestandteil eines Portfolios also so attraktiv?

Was macht das Edelmetall so wertvoll?

Dieses Edelmetall hat einen hohen Eigenwert und ist schwerer als Gold. Zudem ist es hyperallergen und korrosionsbeständig. Es ist wesentlich rarer als Gold. Der Abbau dieses Metalls und seine Veredelung ist aufwendig und kostenintensiv.

Doch im Gegensatz zu Gold wird Platin in hohen Mengen vorwiegend von der Industrie (Elektronik, Chemie, Laborgeräte, Computerplatinen, EDV-Speicher, Zündkerzen und Katalysatoren beispielsweise bei Dieselmotoren), jedoch auch von der Medizin (Zahnimplantat, Herzschrittmacher, Gehirnsonden, Arzneimittel gegen Krebs), Schmuckherstellern und Investoren nachgefragt.

In der Vergangenheit war der Kurs dieses Edelmetalls zumeist höher als der von Gold, doch leider hat sich das ab 2015 geändert.

Der Wert des Metalls bleibt nach wie vor hoch, doch sein Kurs wird durch Angebot und Nachfrage gesteuert.

So ist das Absinken des Platinpreises vor allem auf das zunehmend verwendete Subsitutionsmetall Palladium, dem Rückgang des Nachfrage von Autos, insbesondere Dieselfahrzeugen, und die durch einen Wirtschaftsabschwung gesunkene Nachfrage nach Platinschmuck in China zurückzuführen.

Warum ist Platin als Wertanlage gerade jetzt zu empfehlen?

Der Kurs dieses Edelmetalls hat seine Tiefphase überwunden und befindet sich inzwischen im Aufschwung.

Für Anleger und Spekulanten ist dies genau der richtige Zeitpunkt, um Platin zu kaufen. Der Preis ist so niedrig wie selten zuvor. Das antizyklische Erwerben bietet dem Käufer die Chance, besonders hohe Gewinne durch das Aufholpotential des Kurses erzielen zu können.

Zudem ist zu erwarten, dass der Preis dieses Edelmetalls aus folgenden Gründen wieder steigt:

- Durch die Nachfrage nach dem Substitutionsmetall Palladium ist der Kurs von Palladium zu Rekordständen gestiegen. Dadurch wird Platin, das edelste der Metalle, preislich wieder attraktiver und im zunehmenden Maße nachgefragt.
- China hat die Auflagen und Grenzen für Lastwagen in 2019 erneuert. Indien wird dies ab 2021 angleichen. In diesem Rahmen werden Lastwagen mit Brennstoffzellen ausgerüstet werden, bei denen Platin und Palladium eine Rolle spielen.
- Dieses Edelmetall ist für Anleger, Spekulanten und nicht zuletzt für Zentralbanken durch seinen niedrigen Kurs und der Aussicht auf Spekulationsgewinne sehr interessant geworden. Dadurch steigt die Nachfrage nach diesem Edelmetall und sein Preis.

Platin unterliegt zudem zwar Kursschwankungen, jedoch nicht der Inflationsgefahr oder Negativzinsen. Mit diesem Edelmetall im Portfolio ist die Riskovorsorge bereits hoch.

In welchen Formen kann Platin als Anlage erworben werden

Aufgrund seines hohen Wertes sind schon geringe Mengen an diesem Metall eine sinnvolle Risikovorsorge.

Münzen aus diesem Edelmetall werden auch in geringen Einheiten angeboten, wie die Münzen Wiener Philharmoniker, the Queens Beasts oder Isle of man.

Platinbarren haben den Vorteil, dass der Käufer nicht noch die Kosten für das Prägen mittragen muss. Es gibt sie in den Größen: 10 g, 20 g, 1 oz, 100 g, 500 g und 1 kg.

Auch die Investition in dieses Edelmetall durch den Kauf von Wertpapieren an der Börse, den ETCs (Exchange Trades Commodities), ist möglich.

Die Wertanlage in Schmuck ist ebenfalls möglich. Der Käufer zahlt dann jedoch für das Edelmetall und die Schmuckherstellung. Beim Verkauf erhält er jedoch zumeist nur den Materialwert des Metalls.

Wenn der Käufer die Barren oder Münzen im Schweizer Zollfreilager lagert, ist der Kauf und Verkauf des Edelmettals mehrwertsteuerfrei.

Click Here to Leave a Comment Below

Leave a Reply: